Zur Ausgabe
Artikel 8 / 83

»Delta Force« im Ländle

*
aus DER SPIEGEL 40/1986

Nach der blutigen Geiselnahme eines PanAm-Jumbos in Karatschi wollen die Amerikaner ihre Anti-Terror-Einheit »Delta Force« neu organisieren. Die in Fort Bragg im US-Bundesstaat North Carolina stationierte, mehrere hundert Mann starke Sondertruppe war in

Alarmbereitschaft versetzt worden und ausgerüstet mit Blendgranaten, Reizgasen, Funkgeräten und Äxten, in Richtung Pakistan aufgebrochen. Doch die Retter kamen - wieder einmal - zu spät. Kompetenzstreitigkeiten und Schlamperei beim Beladen der vier Transportmaschinen hatten den Aufbruch der Eingreiftruppe verzögert. Um die Einsätze künftig besser vorzubereiten, will das US-Verteidigungsministerium nun in Europa Ableger der »Delta Force« bilden. Bei der Auswahl der Standorte - in der Bundesrepublik sind Frankfurt und Bad Tölz im Gespräch - sollen die Verbündeten, so die offizielle Version der US-Regierung, konsultiert werden. In Wirklichkeit aber haben die Amerikaner längst Tatsachen geschaffen. So besteht beim US-Hauptquartier Eucom in Stuttgart-Vaihingen bereits seit der Entführung des italienischen Passagierschiffes »Achille Lauro« ein Aufklärungsteam der Anti-Terror-Einheit.

Zur Ausgabe
Artikel 8 / 83
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.