Zur Ausgabe
Artikel 91 / 98

Briefe

Derartig dreist
aus DER SPIEGEL 42/1972

Derartig dreist

(Nr. 39/1972, SPIEGEL-Titel über Ausländer in der Bundesrepublik)

in Deutschland herrscht mal wieder Hexenjagdstimmung, diesmal gegen »die Araber« (dazu gehören auch Inder, Perser etc.), dank der optimalen München-Berichterstattung und Panikmache! Ade, Völkerverständigung!

Göttingen (Nieders.) FRIEDER FLACHSBART

Seit Jahren kaufen wir den SPIEGEL. Nachdem Sie aber für die Ausländer. sprich Gastarbeiter eine Lanze brechen, ist Ihr Blatt für uns erledigt. Deutschland ist Eldorado für Verbrechen, ausgeübt von Ausländern!

München LIESA NEUNER

Was die Ausländer in der Bundesrepublik betrifft, so sollte »das Umgekehrte« als Maßstab dienen: Was würde deutschen Arbeitnehmern im Ausland passieren, die sich zum Teil derartig dreist und herausfordernd benähmen, politisch agitierten (hierunter verstehe ich auch Demonstrationen, die den Straßenverkehr zum Erliegen bringen) oder kriminelle Delikte begingen? Man würde sie sofort des Landes verweisen! Und genau das sollte auch hier geschehen, wer in irgendeiner Weise das Gastrecht mißbraucht, ohne Rücksicht, sofort hinaus --

Frankfurt am Main JOACHIM BECKERT

Sie schreiben, die »Richtlinien der Ausländeraufsicht«, 1966 von den Innenministern beschlossen, seien bisher nicht veröffentlicht worden. Die Herren (Anweisung: »Von einer Veröffentlichung dieses Runderlasses ist abzusehen") wußten, warum. Dort finden sich nämlich zum Beispiel Hinweise, wie direkte Eingriffe des jeweiligen Innenministers des jeweiligen (Bundes-)Landes vertuscht werden und mit welchen Begründungen (I, 7). Als Ziel der Richtlinien wird »der Schutz der Volksgesundheit« gepriesen. In dem Band »Gastarbeiter« der edition suhrkamp 539 habe ich erstmals die Richtlinien abgedruckt, auch finden sich dort die Richtlinien für die ausländischen Arbeiter im Dritten Reich. Ein kritischer Textvergleich zeigt, daß rassistisches und fremdenfeindliches Denken zum Teil unterschwellig und zum Teil augenscheinlich bis heute nicht aus dem Ausländerrecht gewichen ist.

Wiesbaden ERNST KLEE

Auch bei denen, die wegen Hunger, Arbeitslosigkeit oder politischer Verfolgung dem Ruf westdeutscher Industrie-Unternehmen folgten, bemüht man sich um Gleichheit: für Ausländer ein richtiges Ausländergesetz -- und wenn diese nicht gelyncht, eingesperrt, verschüchtert, ausgewiesen, verreckt oder davongelaufen sind, dann leeren sie sicher heute noch, glücklich über ihr gottbegnadetes Dasein, unsere Mülltonnen aus.

München GEORG WIELAND

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 91 / 98
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.