SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

28. August 2000, 16:44 Uhr

100.000-Mark-Spende

Zeuge bestätigt Schäuble

Kurz vor der Gegenüberstellung von Wolfgang Schäuble und Brigitte Baumeister hat der Berliner Untersuchungsausschuss einen Freund des ehemaligen Parteichefs vernommen. Der Architekt Gerhard Lehmann stützte Schäubles Aussage zur 100.000-Mark-Spende des Waffenhändlers Karlheinz Schreiber.

Widersprüchliche Aussagen: Baumeister, Schäuble
DPA

Widersprüchliche Aussagen: Baumeister, Schäuble

Berlin - Lehmanns Aussage zufolge hat der Waffenhändler Karlheinz Schreiber das Geld im Jahr 1994 persönlich an Schäuble in Bonn übergeben. Davon habe ihm Schäuble berichtet, erklärte Lehmann. Er sei mit Schäuble seit über 20 Jahren befreundet und treffe ihn regelmäßig an Sonntagen zu Fahrten in die Natur, sagte der 62-Jährige vor dem Ausschuss.

Er erinnere sich vor allem deshalb sehr gut an das Gespräch, weil Schäuble über Äußerungen Schreibers bei der Geldübergabe sehr verwundert gewesen sei, erzählte Lehmann. Schreiber habe Schäuble das Geld in einem Briefumschlag überreicht und erklärt, er könne damit "machen, was er wolle". Der Zeuge sagte weiter, Schäuble habe ihm berichtet, dass er die Weiterleitung des Geldes an die Schatzmeisterei veranlasst habe. Das erste Gespräch zwischen Schäuble und Lehmann hat nach dessen Darstellung an einem Sonntag um die Mittagszeit im Schwarzwald stattgefunden.

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung