Abgesagte Osterbräuche Kölner SPD hat Bammel vor Eierwerfern


Köln - Die Kölner Sozialdemokraten haben ganz offenbar ein schlechtes Gewissen. Zu schaffen macht ihnen dabei der aktuelle Spendenskandal. Aus Angst vor Eierwerfern verzichten nun mehrere Ortsvereine der Kölner SPD in diesem Jahr auf ihre traditionellen Oster-Aktionen mit bemalten Eiern. "Wir haben einfach Angst, dass uns verärgerte Leute die Ostereier zurückwerfen", sagte am Mittwoch ein hochrangiges SPD-Mitglied, das nicht namentlich genannt werden wollte, in Köln. In den Vorjahren hatte die Parteibasis an Informationsständen zu Ostern bemalte Eier verteilt.

Wegen der andauernden Negativschlagzeilen zum SPD-Spendenskandal wollten einige Ortsvereine nun darauf verzichten, hieß es. Als Eier- Alternative seien Schokoladenhasen und Flugblätter vorgesehen. Einige örtliche Parteifunktionäre, die die bemalten Eier bereits in großem Stil bestellt hatten, wollten die Oster-Aufmerksamkeiten nun spenden, etwa an Kindergärten, sagte das SPD-Mitglied.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.