Plädoyer der Bundesanwaltschaft Mutmaßlicher Deutschland-Chef des IS soll mehr als elf Jahre in Haft

Er soll Chef der Terrorgruppe IS in Deutschland gewesen sein: Im Prozess gegen den Iraker Abu Walaa und drei weitere Mitangeklagte hat die Bundesanwaltschaft lange Haftstrafen gefordert.
Der Angeklagte Abu Walaa vor Gericht in Celle (Archivaufnahme)

Der Angeklagte Abu Walaa vor Gericht in Celle (Archivaufnahme)

Foto: Ole Spata/ dpa
als/dpa