Birlikte-Fest in Köln Demonstranten stürmen Podium mit AfD-Politiker

Rund hundert Personen sind auf die Bühne eines Kölner Festivals vorgedrungen. Die geplante Diskussion mit dem AfD-Politiker Konrad Adam wurde daraufhin abgesagt.

AfD-Mitglied Konrad Adam
picture alliance / dpa

AfD-Mitglied Konrad Adam


Über die Entscheidung wurde lange diskutiert: Auf einer der zahlreichen Bühnen des Kölner Festivals Birlikte sollte am Sonntagnachmittag eine Podiumsdiskussion mit dem AfD-Politiker Konrad Adam stattfinden. Mehrere Teilnehmer sagten offenbar deshalb ihre Teilnahme ab. Das Birlikte-Festival ist ein Kunst- und Kulturfest gegen rechtsextreme Gewalt in Deutschland.

Kurz vor Beginn der Diskussion haben nun viele Menschen die Bühne im Kölner Schauspielhaus gestürmt und so die Veranstaltung verhindert.

Auf Twitter wurden Fotos von der Aktion geteilt. Demnach wurden im Publikum zunächst rote Flugblätter mit dem Slogan "Der AfD nicht die Bühne überlassen" verteilt. Darin erklären die Organisatoren des Protests, dass sich "die Intention des Birlikte-Festes, welches ursprünglich als Zeichen der Solidarität mit den Opfern und Betroffenen der rechtsterroristischen NSU-Anschläge initiiert wurde", mit der Veranstaltung ins Gegenteil verkehre.

Anstatt mit Betroffenen über Rassismus zu sprechen, werde "einem Vertreter einer rassistischen Partei ein Podium geschaffen". Auf den Fotos sind zahlreiche Menschen auf der Bühne des Schauspielhauses zu sehen, die ein meterlanges Transparent mit der Aufschrift "Keine Bühne der AfD" hochhalten.

nck

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.