AfD-Parteitag Wer? Wie viele? Wohin?

Die AfD ist angekommen im Bundestag. Doch das bedeutet nicht, dass Ruhe einkehrt. Beim Parteitag droht wieder mal Ärger: um die Macht und den künftigen Kurs.
AfD-Politiker Meuthen, Gauland

AfD-Politiker Meuthen, Gauland

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ AFP
AfD-Landeschef Pazderski und Vize von Storch

AfD-Landeschef Pazderski und Vize von Storch

Foto: Paul Zinken/ dpa
AfD-Politiker Höcke (rechts)

AfD-Politiker Höcke (rechts)

Foto: Sebastian Willnow/ dpa
AfD im Bundestag: Neue Gesichter, alte Machtkämpfe
Foto: TOBIAS SCHWARZ/ AFP
Fotostrecke

AfD im Bundestag: Neue Gesichter, alte Machtkämpfe

Korrektur: In einer ersten Fassung ist uns im Antragstext des AfD-Politikers Gedeon ein Schreibfehler unterlaufen. Statt "die ethnokulturelle Durchmischung als auch die Islamisierung Europas entsprechen amerikanischen Interessen" stand dort "ethnopluralistische Durchmischung". Dies wurde nach einem Hinweis von Herrn Gedeon korrigiert. Herr Gedeon weist daraufhin, dass er nicht von "ethnopluralistischer Durchmischung", sondern von "ethnokultureller Durchmischung" spreche. Er tue dies bewusst, da er sich mit dem Begriff "ethnopluralistisch" der Neuen Rechten nicht identifiziere. Er vertrete einen dezidiert kulturalistischen Ansatz, daher "ethnokulturell".