Hamburger AfD-Fraktionschef über seine Partei "Das war Nazi-Sprech"

"Die AfD steht seit Chemnitz am Scheideweg": Der Hamburger Fraktionschef Kruse, eher konservativ als rechtspopulistisch, warnt seine Partei vor dem Abdriften nach Rechtsdraußen. Im Zentrum seiner Vorwürfe: Björn Höcke.
Jörn Kruse

Jörn Kruse

Christian Charisius/ dpa
Zur Person
Ulrich Perrey/ dpa
AfD-Politiker Kalbitz, Urban und Höcke in Chemnitz

AfD-Politiker Kalbitz, Urban und Höcke in Chemnitz

Jens Meyer/ AP
Damaliger AfD-Chef Lucke und Kruse im Februar 2015

Damaliger AfD-Chef Lucke und Kruse im Februar 2015

Malte Christians/ dpa