AfD Euro-Gegner wollen Henkel als Spitzenkandidat bei Europawahl

Der Berliner Landesverband der Alternative für Deutschland will Hans-Olaf Henkel als Spitzenkandidaten bei der Europawahl aufstellen. Der Ex-BDI-Chef zeigt Interesse. Er wolle Europa vor dem Euro retten, sagte der 73-Jährige dem SPIEGEL.
Ex-BDI-Chef Henkel: "Europa vor dem Euro retten"

Ex-BDI-Chef Henkel: "Europa vor dem Euro retten"

Foto: Marc Tirl/ dpa

Berlin - Die Anti-Euro-Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) hofft auf den früheren BDI-Chef Hans-Olaf Henkel als Kandidaten für die Europawahl im kommenden Jahr. "Hans-Olaf Henkel wäre das ideale Aushängeschild für uns, kompetent und prominent", sagte Günter Brinker, Chef des Berliner Landesverbandes der AfD, dem SPIEGEL.

Eine Kandidatur auf der Wahlliste der AfD hält Henkel sich zwar noch offen, der 73-Jährige signalisiert aber Interesse. "Wenn ich für die AfD antrete, dann, um Europa vor dem Euro zu retten, politisch wie ökonomisch", sagte Henkel dem SPIEGEL.

Die AfD sei die einzige Partei, die in Europa für Wettbewerb und Eigenverantwortung eintrete. Die Euro-Kritiker werden ihre Bundesliste zur Europawahl am 25. Januar auf einem Bundesparteitag in Aschaffenburg aufstellen.

Weil bei der Europawahl am 25. Mai 2014 nur eine Dreiprozenthürde gilt, ist ein Einzug der Euro-Gegner ins Brüsseler Parlament wahrscheinlich.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.