Affäre Masri Berlin verzichtete auf Protest

Das Auswärtige Amt hat nach der Entführung von Khaled el-Masri darauf verzichtet, von den US-Behörden eine Klärung oder Entschuldigung zu fordern. In einer geheimen Besprechung soll die Regierung beschlossen haben, den Fall den Nachrichtendiensten zu überlassen.