SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. März 2000, 15:13 Uhr

Akt 1

Der Anfang in Rheinland-Pfalz

Kohl als Parteivorsitzender 1973
AP

Kohl als Parteivorsitzender 1973

Ende 1946:

Kohl betätigt sich als Mitbegründer der Jungen Union (JU).

1947: Als 17-Jähriger tritt er in die CDU ein.

1953: Kohl wird Mitglied des Geschäftsführenden CDU-Vorstandes der Pfalz.

1955: Eintritt in den CDU-Landesvorstand

1959: Kohl wird in den Landtag von Rheinland-Pfalz gewählt.

1961: Kohl rutscht zum Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden auf.

1963: Nach der Landtagswahl wird Kohl Fraktionschef.

1964: Kohl wird in den CDU-Bundesvorstand aufgenommen.

1966: Landesvorsitzender der rheinland-pfälzischen CDU

19. Mai 1969: Kohl übernimmt von Peter Altmeier das Amt des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten.

Oktober 1971: Als Kandidat um den CDU-Bundesvorsitz verliert er gegen Rainer Barzel mit 521 gegen 174 Stimmen.

12. Juni 1973: Auf einem Sonderparteitag in Bonn wird Kohl zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.

Juni 1975: Die Präsidien von CDU und CSU tragen Kohl erfolgreich die Kanzlerkandidatur an.

3. Oktober 1976: Bei der Bundestagswahl kann Kohl als Kanzlerkandidat der CDU/CSU trotz des bis dahin zweitbesten Wahlergebnisses (48,6 Prozent) den Regierungswechsel nicht erreichen.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung