Alles Müller Wirtschaftsminister bleibt im Kabinett

Werner Müller (parteilos) bleibt Wirtschaftsminister. Laut Medienberichten erhalte er außerdem aller Voraussicht nach auch die Grundsatzabteilung aus dem Bundesfinanzministerium zurück.


Neu organisiert: Werner Müller und Hans Eichel
AP

Neu organisiert: Werner Müller und Hans Eichel

Berlin - Die von dem damaligen Finanzminister Oskar Lafontaine (SPD) betriebene Verlagerung der Grundsatzabteilung vom Wirtschafts- ins Finanzministerium werde rückgängig gemacht. Finanzminister Hans Eichel (SPD), der sich lange gegen die Rückverlagerung gewehrt hatte, sei inzwischen einverstanden, heißt es in Regierungskreisen. Müller hatte diese Umstrukturierung zur Bedingung für die Weiterführung des Ministeramtes gemacht.

Ferner brauche Müller sich auch nicht den Wünschen der Grünen zu beugen, die aus dem Wirtschaftsministerium einen politischen Steinbruch machen wollten, berichtet das "Handelsblatt". Weder erhalte Umweltminister Jürgen Trittin die Energieabteilung, noch könne Verbraucherschutzministerin Renate Künast auf Referate und Befugnisse aus dem Müller-Ressort hoffen. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wolle das Wirtschaftsministerium klar aufwerten, heißt es.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.