Althaus' Skiunfall Thüringens CDU bangt um ihren Top-Wahlkämpfer

Thüringen wählt in diesem Jahr - aber kann Ministerpräsident Althaus für die CDU als Spitzenkandidat antreten? Noch steht die Partei nach seinem schweren Skiunfall unter Schock, über einen Plan B will niemand spekulieren. Auch die politische Konkurrenz hält sich zurück.

Von


Hamburg/Erfurt - Die Kinder werden enttäuscht sein. Denn wenn die drei Sternsinger am 6. Januar in der prächtigen Thüringer Staatskanzlei ihr "Christus segne dieses Haus" überbringen, kommt ihnen nicht der Ministerpräsident entgegen. Den alljährlichen Besuch der kleinen drei Könige empfängt ein anderer stellvertretend für Dieter Althaus. Wahrscheinlich Klaus Zeh, der Leiter der Staatskanzlei. Noch ist nicht daran zu denken, dass Dieter Althaus bald nach Thüringen zurückkehren kann.

Nach dem schweren Skiunfall des CDU-Politikers in der Steiermark ist man zwar dabei, Althaus im Kardinal Schwarzenberg'schen Krankenhaus in Schwarzach im Pongau aus dem künstlichen Koma zu holen - aber der Transport in eine Thüringer Klinik ist den behandelnden Ärzten zufolge im Moment ausgeschlossen. Der CDU-Politiker erlitt ein schweres Schädelhirntrauma, außerdem eine leichte Hirnblutung.

Ein Schock für den Freistaat.

"Seit diesem Neujahrsabend ist in Thüringen nichts mehr wie es war", heißt es im Kommentar einer Lokalzeitung. Zwar ist das Land auch ohne Althaus nicht kopflos, mit Finanzministerin Birgit Diezel gibt es eine kommissarische Regierungschefin. "Die Regierungsgeschäfte werden fortgeführt wie geplant", sagte die 50-jährige CDU-Politikerin am Freitag in Erfurt. Sie werde die Berliner Koalitionsgespräche zum Konjunkturprogramm vorbereiten, ebenso die erste turnusmäßige Sitzung des Landeskabinetts am kommenden Dienstag.

SPIEGEL WISSEN: Hirnverletzungen und künstliches Koma
Als Schädelhirntrauma (SHT) bezeichnet man jede Verletzung des Schädels mit Hirnbeteiligung. Vor allem Hirnblutungen sind gefährlich. mehr auf SPIEGEL WISSEN...
Als Hirnblutung bezeichnet man umgangssprachlich Blutungen im Inneren des Hirnschädels oder der Hirnhäute. Sie können lebensbedrohlich sein. mehr auf SPIEGEL WISSEN...
Ein künstliches Koma ist eine verlängerte Narkose, in die Mediziner Patienten versetzen, um deren Organismus zu entlasten. mehr auf SPIEGEL WISSEN...
Ein Hirnödem ist eine vermehrte Wasseransammlung im Interzellularraum der Hirngewebe. Da das Gehirn durch den knöchernen Schädel wenig Möglichkeiten hat sich auszudehnen, kann ein Hirnödem lebensbedrohlich sein. mehr auf SPIEGEL WISSEN...

Doch mit Blick auf das gerade begonnene Jahr stellt sich eine andere Frage: Was hat Althaus' Unfall für Konsequenzen für die Landtagswahlen am 30. August?

"Ich hoffe, dass Dieter Althaus seine Amtsgeschäfte bald wieder übernehmen kann", sagte Finanzministerin Diezel, auch die anderen Kabinettsmitglieder wünschten dem Ministerpräsidenten rasche Genesung. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel ließ ihrem Parteifreund und Vertrauten ähnliche Grüße übermitteln.

Aber eine Prognose für Althaus Genesung will von den österreichischen Ärzten bisher niemand abgeben, auch im Umfeld des CDU-Politikers äußert man sich dazu nicht.

Die Wahl wird nicht verschoben

Eines scheint jedenfalls ausgeschlossen: die Verlegung der Landtagswahl. "Dafür gibt es für uns keine Veranlassung", hieß es dazu gegenüber SPIEGEL ONLINE aus dem Büro des Thüringer Wahlleiters.

Aber wird Althaus bei der Wahl antreten können?

Spekulieren will darüber öffentlich niemand in der Thüringer CDU. Klar ist jedenfalls: Sollte Althaus als Spitzenkandidat ausfallen, stünde seine Partei vor einem Desaster. Die schwachen Umfragewerte der bisher knapp allein regierenden Christdemokraten müssen zwar zum Teil auch Althaus zugeschrieben werden und einigen unglücklichen Entscheidungen der jüngsten Vergangenheit. Aber die CDU wäre ohne Althaus, der auch Thüringer Parteichef ist, tatsächlich kopflos.

Neben ihm hat die Thüringer CDU nur noch eine Politikerin mit Format zu bieten: Sozialministerin Christine Lieberknecht. Die ehemalige Pfarrerin und Bürgerrechtlerin wurde schon in der Vergangenheit als potentielle Nachfolgerin Althaus' genannt.


Riesneralm bei Donnersbachwald in der Steiermark: Auf dem Berg direkt westlich des Endes der Bundesstraße verunglückte Althaus

Und noch etwas könnte für die Landtagswahlen relevant sein: Unabhängig von der Schuldfrage, die möglicherweise nie zu klären sein wird - wie wird Althaus psychisch mit dem Unfall zurande kommen, bei dem eine Frau und Mutter von vier Kindern ums Leben kam? Und könnte dies auch für den Wähler eine Rolle spielen?

Politische Konkurrenz ist erstarrt

Fragen, mit denen sich die politische Konkurrenz im Moment nicht beschäftigen möchte. So erstarrt wie Althaus' Partei erscheint im Moment auch die Opposition. Man zeigt sich erschüttert, voller Mitgefühl, auch für die Familie der bei dem Unfall verstorbenen Skifahrerin.

So wie SPD-Landeschef Christoph Matschie, der Althaus aus seinem Afrika-Urlaub beste Genesungswünsche und dessen Familie viel Kraft und Mut wünschte. Auch Thüringens Grünen-Chefin und Spitzenkandidatin Astrid Rothe-Beinlich sagte zu SPIEGEL ONLINE, sie wünsche Althaus "dass er rasch wieder auf die Beine kommt". Ähnlich hatte sich bereits am Donnerstagabend Bodo Ramelow geäußert, Linke-Spitzenkandidat in Thüringen und schärfster Konkurrent des CDU-Ministerpräsidenten.

Dabei würde es natürlich eine entscheidende Rolle für die Oppositionsparteien spielen, ob man gegen Althaus oder jemand anderen Wahlkampf macht.

Doch darüber will sich auch Ramelow im Moment keine Gedanken machen: "Wir haben ein offensives Regierungsprogramm", sagte er SPIEGEL ONLINE. Die CDU habe in Thüringen abgewirtschaftet, "deshalb wollen wir den Wechsel". Über Personalien werde er nicht spekulieren. Ebenso sieht es Grünen-Politikerin Rothe-Beinlich. "Man muss jetzt einfach abwarten", sagt sie.

mit Material von dpa

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.