Tagesvorschau Was Donnerstag wichtig wird

Der EU-Gipfel in Brüssel berät die Lage in der Ukraine und die Bankenunion, der Paritätische Wohlfahrtsverband veröffentlicht seinen Armutsbericht und das neue Esa-Teleskop "Gaia" startet, um die bisher präziseste Himmelskarte unserer Galaxie zu erstellen - diese Themen zählen zu den wichtigsten des Tages.


Proteste in Kiew: Die EU bleibt beim Angebot an die Ukraine
DPA

Proteste in Kiew: Die EU bleibt beim Angebot an die Ukraine

Kurz vor Weihnachten müssen die EU-Staats- und Regierungschefs noch einmal zusammenkommen. Wichtigstes Thema beim Gipfel in Brüssel ist neben dem Plan einer Bankenabwicklung die Lage in der Ukraine. Die Europäische Union will dem osteuropäischen Land weiterhin ein Assoziierungsabkommen ermöglichen. "Das Angebot bleibt auf dem Tisch", hatte Kanzlerin Merkel in ihrer Regierungserklärung versichert - und die Führung in Kiew ermahnt: Man erwarte "vernünftige Garantien für die Demonstrationsrechte und die Einhaltung der demokratischen Grundregeln".

Mehr über die Ukraine finden Sie hier...


Steinmeier reist nach Polen

Steinmeier: Antrittsbesuch in Polen
REUTERS

Steinmeier: Antrittsbesuch in Polen

Am Mittwoch stellte sich der neue Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Frankreich vor, jetzt folgt Polen. Bei seinem Antrittsbesuch in Warschau geht es auch um die Ukraine. Denn Polen verstehe von der Lage des Nachbarn mehr als andere in der EU, sagt der SPD-Politiker.

Mehr über Außenminister Steinmeier finden Sie hier...


Wie arm ist Deutschland?

Kind in Wohnsiedlung: Reiches, armes Deutschland
DPA

Kind in Wohnsiedlung: Reiches, armes Deutschland

Diese Analyse wird für Aufregung sorgen: Am Vormittag veröffentlicht der Paritätische Wohlfahrtsverband seinen Armutsbericht - wie jedes Jahr in der Adventszeit. Und wie jedes Jahr dürften die Zahlen die Wohligkeit in den mit Lebkuchen, Nüssen und Dominosteinen gefüllten Wohnzimmern der Deutschen ein wenig stören.

Mehr zum Thema Armut in Deutschland finden Sie hier...


Esa-Sonde vermisst unsere kosmische Heimat

Esa-Teleskop "Gaia" (künstlerische Darstellung): Unvorstellbare Datenflut
AFP / ESA / D. DUCROS

Esa-Teleskop "Gaia" (künstlerische Darstellung): Unvorstellbare Datenflut

Die Frage im Kinderlied kommt simpel daher: "Weißt Du, wie viel Sternlein stehen?" Die Antwort ist schon etwas komplizierter: Allein hundert Milliarden sind es bei uns in der Milchstraße. Und eine Milliarde von ihnen soll das neue Esa-Teleskop "Gaia" vermessen, das am Donnerstagvormittag in Französisch-Guayana startet. Es geht um nichts Geringeres als die präziseste Himmelskarte unserer Galaxie. An Bord hat die Sonde die leistungsfähigste Digitalkamera, die jemals ins All gebracht wurde. Geht alles glatt, wird "Gaia" eine kaum vorstellbare Datenflut produzieren.

Mehr zur Erforschung unserer Milchstraße finden Sie hier


Debatte des Tages: Erster Vorstoß der neuen Arbeitsministerin Nahles

Die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist das erklärte Ziel der neuen Arbeitsministerin Andrea Nahles. Was viele Arbeitnehmer freuen wird, stößt bei Arbeitgeberverbänden auf wenig Gegenliebe. Flexiblere Arbeitsverhältnisse zugunsten von Familien lehnen sie ab und sehen keinen Handlungsbedarf. Wie lassen sich die Positionen vereinen? Diskutieren Sie Ihre Ideen dazu in unserem Forum.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.