Scheidende Kanzlerin Merkel »Ich ziehe auch nicht nach Hamburg«

Was macht Angela Merkel, wenn sie nicht mehr Kanzlerin ist? In Hamburg wurde seit Monaten spekuliert, ob sie in die Hansestadt zieht. Doch daraus wird nichts, Merkel hat andere Pläne.
Angela Merkel: Wohnsitz weiterhin in Ostdeutschland

Angela Merkel: Wohnsitz weiterhin in Ostdeutschland

Foto: Omer Messinger/ Getty Images

Angela Merkel hat Spekulationen über einen Umzug nach Hamburg eine Absage erteilt. »Ich zieh auch nicht nach Hamburg, was manchmal gesagt wird«, sagte die scheidende Kanzlerin auf Rügen während einer Abschiedstournee in ihrem Wahlkreis.

In Hamburger Medien war über Gerüchte berichtet worden, dass Merkel nach dem Ende ihrer 16-jährigen Amtszeit in ihre Geburtsstadt – genauer: den noblen Stadtteil Blankenese – ziehen wolle.

(Behalten Sie den Überblick: Jeden Werktag gegen 18 Uhr beantworten SPIEGEL-Autorinnen und -Autoren die wichtigsten Fragen des Tages. »Die Lage am Abend« – hintergründig, kompakt, kostenlos. Hier bestellen Sie Ihr News-Briefing als Mail.)

Sie werde in Berlin und in der Uckermark bleiben, kündigte sie an. »Von dort ist es durch die schöne A20 nicht mehr weit in meinen ehemaligen Wahlkreis«, sagte Merkel unter Verweis auf die Autobahn 20.

Merkels Familie siedelte von der Bundesrepublik in die DDR über und zog später nach Templin. Bis heute hat sie dort eine Datsche. Im Vergleich zu ihrem Wahlkreis sei die Uckermark nicht allzu unterschiedlich. »Nur, dass eben die Ostsee fehlt«, sagte Merkel.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl greift die scheidende Kanzlerin und langjährige Parteivorsitzende noch einmal in den Wahlkampf ihrer Partei ein. In ihrem Wahlkreis in Stralsund nimmt sie am Abend an einer Kundgebung mit Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) teil. Bei der Veranstaltung am Alten Markt der Hansestadt spricht auch CDU-Kandidat Georg Günther, der sich um das bislang von Merkel gehaltene Direktmandat bewirbt.

Laschet verspricht sich von Merkels Engagement »Rückendeckung«. Bislang war die in Umfragen nach wie vor populäre Kanzlerin erst einmal bei einer Wahlkampfveranstaltung mit Laschet aufgetreten – Mitte August in Berlin. Seit ihrem Rücktritt vom CDU-Vorsitz nimmt sie nur noch wenige Parteitermine wahr. Vor der Wahl plant sie nun noch am Freitag und am Samstag Auftritte mit Laschet.

als/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.