Bundestagswahlkampf Merkel rückt vom Nein zur Ehe für alle ab

Die Union lehnt die Ehe für alle offiziell ab. Doch CDU-Chefin Angela Merkel bezeichnete sie nun als Gewissensfrage. Damit wäre der Weg frei für eine überparteiliche Mehrheit im Bundestag.
Angela Merkel im Gespräch mit "Brigitte"-Chefredakteurin Brigitte Huber

Angela Merkel im Gespräch mit "Brigitte"-Chefredakteurin Brigitte Huber

Foto: Jörg Carstensen/ dpa
bam/AFP/Reuters/dpa