ARD-Deutschlandtrend Deutsche blicken positiv auf Merkels Kanzlerschaft zurück

In wenigen Wochen endet die Ära Merkel. Die meisten Deutschen ziehen laut einer Umfrage eine positive Bilanz der Arbeit der Bundeskanzlerin.
Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Foto: Wolfgang Kumm / dpa

Wie die Bundestagswahl in wenigen Wochen ausgeht, ist noch offen. Klar ist: Nach 16 Jahren wird Angela Merkel nicht länger Bundeskanzlerin sein. Während der Wahlkampf gerade so richtig anläuft, blicken die Deutschen auf die letzten 16 Jahre mit Merkel mehrheitlich positiv zurück.

Das hat eine repräsentative Umfrage unter 1.312 Befragten von Infratest dimap für den ARD-Deutschlandtrend von Montag bis Mittwoch dieser Woche ergeben.

Prägende Ereignisse ihrer Zeit als eine der mächtigsten Frauen Europas waren die Eurokrise, der Umgang mit dem Klimaschutz, der Atomausstieg nach der Katastrophe in Fukushima, die Flüchtlingsfrage und jetzt die Pandemie.

Danach gefragt, ob Angela Merkel in den vergangenen 16 Jahren eine gute Kanzlerin war oder nicht, zogen drei Viertel der Bundesbürger (75 Prozent) eine positive Bilanz.

Jeder Fünfte (20 Prozent) gibt an, Merkel sei alles in allem keine gute Kanzlerin gewesen. Eine deutliche Mehrheit der Wahlberechtigten hält die Kanzlerin am Ende ihrer Amtszeit für kompetent (78 Prozent), führungsstark (77 Prozent) und glaubwürdig (71 Prozent). Sieben von zehn Befragten (69 Prozent) halten sie zudem für sympathisch.

mfh
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.