Merkel zu AfD-Überwachung durch Verfassungsschutz "Keine politischen Entscheidungen"

Es sei nicht Aufgabe der Regierung, über die Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz zu entscheiden, sagt Kanzlerin Merkel. Vizekanzler Scholz betont indes, dass "aller Anlass bestehe, neu hinzuschauen".
Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Foto: CHRISTINA RIZK/EPA-EFE/REX/Shutterstock
mmm/rtr/dpa