Ansbach Attentäter erhielt kurz vor der Tat Abschiebeanordnung

Flüchtlinge müssen in dem Land Asyl beantragen, in dem sie in die EU einreisen. Der Attentäter von Ansbach sollte deshalb nach Bulgarien abgeschoben werden. Den Bescheid bekam er zwölf Tage vor der Tat.
Bayerns Innenminister Herrmann auf einer Pressekonferenz in Ansbach

Bayerns Innenminister Herrmann auf einer Pressekonferenz in Ansbach

Foto: Daniel Karmann/ dpa
Der schnelle Überblick
Anschlag in Ansbach: Vom Asylsuchenden zum Attentäter
Foto: Lennart Preiss/ Getty Images
Fotostrecke

Anschlag in Ansbach: Vom Asylsuchenden zum Attentäter

Bayern: Ansbach am Morgen nach dem Anschlag
Foto: Daniel Karmann/ dpa
Fotostrecke

Bayern: Ansbach am Morgen nach dem Anschlag

SPIEGEL ONLINE
sun/dpa