Drei Jüdinnen und Juden erzählen, wie sie sich in Deutschland fühlen

"Denken Sie einmal 70 Jahre zurück. Deshalb habe ich zwei Pässe."
29.04.2018, Berlin: Ein freiwilliger Helfer verteilt im Mauerpark Kippot im Rahmen der Aktion "Kopf hoch" an junge Berliner. Ziel der Aktion ist es mit Menschen über Religion, Glauben und Antisemitismus ins Gespräch zu kommen. Foto: Gregor Fischer/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
29.04.2018, Berlin: Ein freiwilliger Helfer verteilt im Mauerpark Kippot im Rahmen der Aktion "Kopf hoch" an junge Berliner. Ziel der Aktion ist es mit Menschen über Religion, Glauben und Antisemitismus ins Gespräch zu kommen. Foto: Gregor Fischer/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: dpa
Die Existenzsicherung Israels beginnt am Brandenburger Tor. Wer Kippa-Träger angreift, hat das Gastrecht in diesem Land verbraucht.

Alexander Gauland, AfD-Parteichef

Judenfotze, wir bringen dich um.

Hier ist der Judenvergaser.

ARCHIV - Eine Leuchttafel mit dem Schriftzug «Open Welcome» und zahlreiche alkoholische Getränke stehen am 23.05.2016 in Hamburg in dem Fenster von einem Kiosk. Foto: Lukas Schulze/dpa (zu dpa «Supermärkte und Kioske verderben Gastronomen das Geschäft» vom 31.07.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
ARCHIV - Eine Leuchttafel mit dem Schriftzug «Open Welcome» und zahlreiche alkoholische Getränke stehen am 23.05.2016 in Hamburg in dem Fenster von einem Kiosk. Foto: Lukas Schulze/dpa (zu dpa «Supermärkte und Kioske verderben Gastronomen das Geschäft» vom 31.07.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: dpa
Ich hätte nicht gedacht, dass es in Deutschland noch so viel Rassismus und Antisemitismus gibt.

Nitzan

01.05.2018, Berlin: Eine Frau steht mit einer kleinen Fahne, auf der ein Davidstern zu sehen ist, am Rand des Karl-Marx-Platzes in Neukölln. Dort trafen sich nach Angaben der Polizei mehr als 100 Menschen zu einer linksradikalen und pro-palästinensischen Demonstration, zu der die Gruppierung «Jugendwiderstand» aufgerufen hatte. Foto: Paul Zinken/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
01.05.2018, Berlin: Eine Frau steht mit einer kleinen Fahne, auf der ein Davidstern zu sehen ist, am Rand des Karl-Marx-Platzes in Neukölln. Dort trafen sich nach Angaben der Polizei mehr als 100 Menschen zu einer linksradikalen und pro-palästinensischen Demonstration, zu der die Gruppierung «Jugendwiderstand» aufgerufen hatte. Foto: Paul Zinken/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: dpa