Nach Morddrohung an Pianist Levit Antisemitismusbeauftragter will Tatbestand der Volksverhetzung verschärfen

Nach dem Bekanntwerden der Drohmails an Künstler Igor Levit fordert der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung ein härteres Strafmaß - und warnt vor der Verrohung der Gesellschaft durch Rapmusik.
Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung: "Wir können es als Gesellschaft doch in keiner Weise hinnehmen, dass ein jüdischer Künstler Morddrohungen bekommt"

Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung: "Wir können es als Gesellschaft doch in keiner Weise hinnehmen, dass ein jüdischer Künstler Morddrohungen bekommt"

Foto: Britta Pedersen/ DPA
Rapper Farid Bang und Kollegah bei der Echo-Verleihung

Rapper Farid Bang und Kollegah bei der Echo-Verleihung

Foto: Andreas Rentz/Getty Images
mfh/AFP/dpa