Bundestagswahl Umfrage sieht Schwarz-Gelb sieben Prozentpunkte vor Rot-Grün

Die FDP legt leicht zu, SPD und Grüne verlieren jeweils einen Prozentpunkt: Laut ARD-Deutschlandtrend kann die schwarz-gelbe Koalition auf vier weitere Jahre an der Regierung hoffen.

Koalitionäre Rösler und Merkel: Noch mal vier Jahre?
DPA

Koalitionäre Rösler und Merkel: Noch mal vier Jahre?


Hamburg - Die schwarz-gelbe Koalition kann sich Hoffnungen auf eine Fortsetzung ihrer Regierungsarbeit machen. Drei Monate vor der Bundestagswahl zeichnet sich ein Patt zwischen Union und FDP auf der einen sowie SPD, Grünen und Linken auf der anderen Seite ab. Im aktuellen ARD-Deutschlandtrend, der am Freitag vorgestellt wurde, kommen beide Lager auf jeweils 46 Prozent der Stimmen.

Die Union verharrt demnach bei 41 Prozent, die FDP legt im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf fünf Prozent zu und würde damit den Wiedereinzug ins Parlament schaffen. 25 Prozent der Befragten würden der SPD ihre Stimme geben, 14 Prozent den Grünen. Im Vergleich zum Deutschlandtrend der Vorwoche verlieren SPD und Grüne damit jeweils einen Prozentpunkt. Die Linke bleibt unverändert bei sieben Prozent.

Die Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche liegen innerhalb der Fehlertoleranz, die laut Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap zwischen 1,4 und 3,1 Prozent beträgt.

Am Mittwoch hatte eine Forsa-Umfrage für den "Stern" und RTL für Aufsehen gesorgt, weil Union und FDP darin wieder eine eigene Mehrheit in Aussicht gestellt worden war. Der SPD wurde mit 22 Prozent aktuell ein schlechterer Umfragewert bescheinigt als das Bundestagswahlergebnis von 2009 (23 Prozent). In Forsa-Umfragen liegen die Sozialdemokraten jedoch seit Jahren unter den Werten, die andere Meinungsforschungsinstitute ermitteln.

syd/dpa



insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
berufskonsument 21.06.2013
1. optional
Wenn ich mir die Trefferquote der Vorhersagen bei den letzten Wahlen so ansehe, dann würde ich auf diese Information jetzt nicht viel geben.
streitross2012 21.06.2013
2. Warum wird der Kaffeesatz meiner
Oma für Wahlumfragen nicht akzeptiert? Er ist genau so zutreffend, und recht preiswert zu erwerben!
mooky 21.06.2013
3. ...
Da muss keiner drauf "hoffen", dass wird so kommen. Weitere 4 Jahre für schwarz/gelb. soll aber keiner kommen und sagen, dass er dass nie so gewollt hat, was da noch alles mit Erika Merkel & Co auf uns zu kommen wird.
mirage122 21.06.2013
4. Her mit dem Champus!
"Die Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche liegen innerhalb der Fehlertoleranz, die laut Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap zwischen 1,4 und 3,1 Prozent beträgt." Unter diesem Aspekt die 5% der FDP als "sicher im Bundestag" zu interpretieren, ist schon ein ziemlich starkes Stück. Na, FDP, dann feiert man schon kräftig. Kann ja nichts mehr schief gehen!
tulius-rex 21.06.2013
5. Merkel und Rösler
Merkel und Rösler ist halt doch das Beste, was Deutschland aufzubieten hat. Ist doch auch ganz lustig, sich vier Jahre lang in fantasiehaften Umfragewerten zu sonnen und am Wahltag dumm aus der Wäsche zu blicken.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.