Ausgeschwampelt Union und Grüne beenden Sondierung

Die Union wird mit den Grünen keine weiteren Sondierungsgespräche über eine "Schwampel" mit der FDP führen. Das teilten Kanzlerkandidatin Merkel und CSU-Chef Stoiber mit. Auch Grünen-Chef Bütikofer erklärte, er sehe keine Basis für weitere Gespräche mit der Union.

Berlin - Nach einem eineinhalbstündigen Gespräch mit der Grünen-Spitze sagte Merkel zwar, die Atmosphäre sei sehr offen gewesen. Die Türen seien nicht für alle Zeit verschlossen.

Stoiber ergänzte jedoch: "Die Gegensätze waren doch sehr, sehr groß, wie wir es schon vorher vermutet hatten." Sie seien so groß, dass weitere Sondierungespräche im Moment nicht mehr möglich seien.

"Im Lichte der Gespräche mit den Sozialdemokraten" werde man sehen, ob man doch noch einmal mit den Grünen an einen Tisch komme, sagte Merkel. "Es ist nichts beendet, aber es ist auch nichts weiteres verabredet."

Grünen-Chef Reinhard Bütikofer teilte umgehend nach den Statements von Merkel und Stoiber mit, die Grünen sähen keine Basis für weitere Gespräche mit der Union. Die Wahrscheinlichkeit, dass es noch zu einer Schwampel-Koalition komme, sei extrem gering. "Sie liegt an der Nachweisgrenze".

Die Grünen hätten die Union aufgefordert zu erklären, welche Konsequenz sie daraus ziehe, dass ihr Wahlkampf für eine antiökologische Politik gescheitert sei. "Die Antwort auf diese Frage sind uns Frau Merkel und Herr Stoiber schuldig geblieben." Daher hätten sich die Grünen außer Stande gesehen, ihren Gremien etwaige weitere Sondierungen mit der Union zu empfehlen. Dennoch sei der "Versuch eines Gesprächs" richtig gewesen. Die Grünen seien aber nicht bereit, den "Hilfsmotor" für die Durchsetzung des schwarz-gelben Wahlprogramms zu spielen, sagte Bütikofer.

Neben Bütikofer hatte auch die Parteichefin Claudia Roth an dem Treffen mit den Unionsvertretern teilgenommen. Sie betonte, Verantwortung bedeute auch, dass es eine starke und konstruktive Opposition gebe. "Wir richten uns darauf ein."

Da die Union bei der Bundestagswahl die Regierungsmehrheit mit dem Wunschpartner FDP verfehlt hatte, war eine "Jamaika"-Koalition mit den Grünen im Gespräch. Im Vorfeld der Sondierungsgespräche wurden jedoch vor allem bei den Grünen kaum Chancen für eine Zusammenarbeit gesehen.

Die Sondierungsgespräche von Union und SPD über eine große Koalition sollen am Mittwoch fortgesetzt werden.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.