Ausspähung von SPD-Kandidatin in NRW E-Mails belasten Rüttgers-Vertrauten in Spitzelaffäre

Die CDU in Nordrhein-Westfalen ließ SPD-Spitzenkandidatin Kraft per Video beobachten. Dabei soll die Staatskanzlei geholfen haben, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf entsprechende E-Mails. Das Landeskriminalamt ermittelt nun, wie der Schriftverkehr publik werden konnte.
Ministerpräsident Rüttgers: CDU-Parteizentrale und Staatskanzlei sollen kooperiert haben

Ministerpräsident Rüttgers: CDU-Parteizentrale und Staatskanzlei sollen kooperiert haben

Foto: ddp
ore/Reuters/dpa/AFP