Bad Münstereifel Bürgermeisterkandidat der SPD stirbt am Wahlabend

Der Kandidat der Sozialdemokraten für das Amt des Bürgermeisters in Bad Münstereifel ist am Wahlabend gestorben. Werner Esser war kurz vor Ende der Abstimmung kollabiert.


Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen ist es zu einem dramatischen Zwischenfall gekommen: Der SPD-Kandidat in Bad Müstereifel, Werner Esser, ist am Wahlabend gestorben. Die Sozialdemokraten in Bonn teilten auf Facebook mit: "Am 13. September haben wir Werner Esser verloren - einen liebevollen, herzlichen Menschen, einen echten Freund, einen ehrlichen Streiter für seine Partei, sein Bonn, sein Kessenich und zuletzt auch seine Heimatstadt Bad Münstereifel." Esser hatte 17 Jahre lang im Rat der Stadt Bonn gearbeitet.

Der 57-Jährige sei kurz vor der Schließung der Wahllokale ohnmächtig zusammengebrochen, berichtet der "Express". Am späten Abend starb er dann im Krankenhaus.

Laut "Rheinischer Post" hatte Esser mit 44,66 Prozent der Stimmen vorne gelegen, CDU-Kontrahentin Sabine Preiser-Marian erreichte 37,7 Prozent der Stimmen. Die Bürgermeisterwahl muss nun wiederholt werden.

vek



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.