Landtagswahl in Baden-Württemberg Grüne laut neuer Umfrage deutlich vor CDU

Wer wird stärkste Kraft im Landtag von Baden-Württemberg? Zuletzt lagen Grüne und CDU in einer Umfrage gleichauf, doch eine neue Erhebung sieht die Partei von Ministerpräsident Kretschmann deutlich im Vorteil.
Grüner Ministerpräsident Kretschmann, CDU-Spitzenkandidatin Eisenmann im Landtag in Stuttgart

Grüner Ministerpräsident Kretschmann, CDU-Spitzenkandidatin Eisenmann im Landtag in Stuttgart

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Die baden-württembergische CDU macht sich Hoffnungen darauf, mit ihrer Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann die Grünen als größte Fraktion im Landtag abzulösen. Doch eine neue Umfrage zur Landtagswahl am 14. März verpasst den Ambitionen einen Dämpfer.

Laut der Erhebung von Infratest dimap im Auftrag von SWR und »Stuttgarter Zeitung« könnten die Grünen mit 34 Prozent der Stimmen rechnen, wenn bereits am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre. Die CDU käme dagegen nur auf 27 Prozent. Die Umfrage des Instituts Insa aus dem Januar sah dagegen beide Parteien bei 30 Prozent.

SPD und AfD fast gleichauf

Im Vergleich mit einer vorherigen Erhebung von Infratest dimap aus dem Dezember büßen die Grünen nun zwar einen Prozentpunkt ein, doch bei der CDU beträgt der Verlust drei Prozentpunkte. Die SPD kann sich auf niedrigem Niveau um einen Punkt verbessern und käme auf elf Prozent. Die AfD erreicht demnach zehn Prozent (minus ein Prozentpunkt).

Die FDP kann um zwei Punkte zulegen und liegt laut Umfrage bei neun Prozent. Die Linke droht mit drei Prozent klar an der Fünfprozenthürde zu scheitern.

Hintergrund für die Verluste der schwarz-grünen Koalitionspartner könnte sein, dass die Unzufriedenheit der Menschen in Baden-Württemberg mit dem Corona-Management der Landesregierung wächst. Nur noch 43 Prozent der Befragten sind damit noch zufrieden. Während des ersten Shutdowns im April 2020 hatten noch 73 Prozent der Befragten das Krisenmanagement positiv bewertet, im Dezember waren es immerhin noch 62 Prozent.

Kretschmann verliert Zustimmung

Auch bei der Beliebtheit der Politiker gibt es im Vergleich zur letzten Erhebung von Infratest dimap Veränderungen. Der 72-jährige Regierungschef Winfried Kretschmann ist zwar immer noch vergleichsweise beliebt: 69 Prozent der Befragten stellen dem Grünen ein gutes Zeugnis aus. Im Vergleich zu Oktober ist das allerdings ein Minus von acht Prozentpunkten.

Kultusministerin Eisenmann liegt weiter deutlich hinter Kretschmann: Sie überzeugt gerade mal 23 Prozent (minus ein Prozentpunkt) mit ihrer Arbeit. Im direkten Duell favorisieren fast zwei Drittel (65 Prozent) den Grünen. Nur 16 Prozent (plus drei Prozentpunkte) ziehen die CDU-Politikerin dem Amtsinhaber vor.

Auch in Rheinland-Pfalz wird am 14. März gewählt. Die Landtagswahlen sind wichtige Stimmungstests für den neuen CDU-Chef Armin Laschet. Er muss mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder über die Kanzlerkandidatur der Union entscheiden. Beide sind selbst als Anwärter im Gespräch.

fek/dpa/AFP