Bamf-Affäre Ermittlungen werden auf Flüchtlinge ausgeweitet

Die Polizei will die Zahl der Ermittler in der Bremer Bamf-Affäre auf etwa 50 aufstocken. Nach SPIEGEL-Informationen nimmt sie nun auch Flüchtlinge in den Fokus, die bei ihren Asylanträgen getäuscht haben sollen.
Schild an der Bamf-Außenstelle in Bremen

Schild an der Bamf-Außenstelle in Bremen

Foto: Mohssen Assanimoghaddam/ dpa
Icon: Spiegel
SPIEGEL TV