Beliebtheit Deutsche geben FDP-Ministern schlechte Noten

Die Minister der schwarz-gelben Regierung bekommen knapp hundert Tage nach Amtsantritt ein unrühmliches Zeugnis. Vor allem die Liberalen kommen in einer Umfrage schlecht weg. Am schlechtesten hat demnach Wirtschaftsminister Brüderle seinen Job erledigt.
Minister Rösler, Ramsauer, Brüderle, Leutheusser-Schnarrenberger, Niebel (v.l.): FDP verliert

Minister Rösler, Ramsauer, Brüderle, Leutheusser-Schnarrenberger, Niebel (v.l.): FDP verliert

Foto: Gero Breloer/ AP

Die Noten der Minister

Verteidigungsminister Karl- Theodor zu Guttenberg (CSU) gut: 65 schlecht: 24
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gut: 61 schlecht: 34
Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gut: 51 schlecht: 38
Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) gut: 51 schlecht: 32
Familienministerin Kristina Köhler (CDU) gut: 46 schlecht: 22
Außenminister Guido Westerwelle (FDP) gut: 41 schlecht: 47
Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) gut: 40 schlecht: 33
Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) gut: 39 schlecht: 24
Innenminister Thomas de Maiziére (CDU) gut: 39 schlecht: 27
Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) gut: 38 schlecht: 27
Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) gut: 38 schlecht: 37
Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) gut: 34 schlecht: 31
Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) gut: 31 schlecht: 47
Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (FDP) gut: 25 schlecht: 27
Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) gut: 21 schlecht: 38
Ergebnisse einer Emnid-Umfrage für "Bild am Sonntag" (Emnid befragte vom 21. bis 28. Januar insgesamt 1005 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger)
ffr/AFP/dpa