Berlin SPD will NPD-Marsch verhindern


Berlin - SPD-Spitzenpolitiker wollen einen für den 60. Jahrestag des Kriegsendes geplanten Demonstrationszug der NPD in Berlin verhindern. "Am 8. Mai darf der NPD kein Raum am Brandenburger Tor gegeben werden", sagte der Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) der "Bild"-Zeitung. Dies sei "eine Verpflichtung für alle Demokraten". Zwei Tage später soll in der Nähe des Brandenburger Tores das Denkmal für die ermordeten Juden Europas feierlich eröffnet werden.

Auch SPD-Generalsekretär Klaus-Uwe Benneter rief dazu auf, die Demonstration zu unterbinden: "Wir müssen mit allen rechtlichen und politischen Mitteln diesen Aufmarsch verhindern." Eine solche Veranstaltung "an diesem historischen Ort und an diesem wichtigen Datum wäre unerträglich für das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland", sagte Benneter.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.