Unbekannte Angreifer Farbbeutel-Attacke auf türkische Botschaft in Berlin

Eine gezündete Rauchgranate, mehrere Farbbeutel und ein bengalisches Feuer: Unbekannte haben die türkische Botschaft in Berlin angegriffen. Der Staatsschutz ermittelt.
Türkische Botschaft in Berlin

Türkische Botschaft in Berlin

Foto: Paul Zinken/ dpa

Auf die türkische Botschaft in Berlin hat es mehrere kleinere Attacken gegeben. Zunächst hätte Sicherheitspersonal einen lauten Knall gehört, weil auf der Tiergartenstraße vor der Botschaft ein Nebeltopf gezündet worden sei, sagte ein Polizeisprecher. Vier dunkel gekleidete Personen seien anschließend geflüchtet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Außerdem seien mehrere Farbbeutel gegen die Fassade der diplomatischen Vertretung geworfen worden. Die verwendeten Farben waren Rot, Grün und Gelb. Diese kommen zum Beispiel in der kurdischen Fahne vor. Ob es einen Zusammenhang gibt, ist unklar.

Ein Taxifahrer habe außerdem in einem Gebüsch der Tiergartenstraße ein bengalisches Feuer brennen sehen. Auf einem zur Straße führenden Gehweg sei Stacheldraht ausgelegt gewesen.

Inzwischen wurde der Zugang zur Botschaft dem Polizeisprecher zufolge von allen Seiten gesperrt. Kriminaltechniker sicherten derzeit Spuren, und die Kriminalpolizei ermittele. Danach werde der polizeiliche Staatsschutz die Attacken weiterverfolgen.

aev/dpa
Mehr lesen über