Berlin Vermummte werfen Farbbeutel und Steine auf griechisches Konsulat

Anschlag auf das griechische Generalkonsulat: Ein Dutzend Vermummter hat in den frühen Morgenstunden Farbbeutel und Pflastersteine gegen die Fassade geworfen. Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen.

Beschädigte Fassade des griechischen Generalkonsulats: Zwölf vermummte Täter
dapd

Beschädigte Fassade des griechischen Generalkonsulats: Zwölf vermummte Täter


Berlin - Zeugen beobachteten den Vorfall: Bei der Gruppe soll es sich demnach um zehn bis zwölf schwarz gekleidete Personen gehandelt haben. An dem Gebäude am Wittenbergplatz in Berlin-Charlottenburg wurden nach Angaben der Polizei die Scheiben eines Geschäftes beschädigt. Zudem gab es durch die Farbe Verunreinigungen an der Fassade. Verletzt wurde bei dem Anschlag nach Angaben der Polizei niemand. Da ein politisches Motiv für die Tat vermutet wird, hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Außenminister Guido Westerwelle verurteilte die Tat. In einem Telefonat mit seinem griechischen Amtskollegen Dimitris Droutsas drückte der FDP-Politiker sein persönliches Bedauern über den Vorfall aus. "Diese Tat stößt nicht nur in der Bundesregierung, sondern auch in der deutschen Bevölkerung auf Empörung", ließ Westerwelle anschließend verlauten. Er betonte, dass "die deutschen Sicherheitskräfte weiterhin alles Erforderliche tun werden, um die diplomatischen und konsularischen Vertretungen in Deutschland zu schützen".

fdi/dpa/dapd/AFP



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hypnosekröte 27.05.2011
1. Wundert mich nicht
Nach der wochen- und monatelangen Hetze, die gewisse Medien über ihr Hausblatt (das mit den vier Buchstaben) abziehen, war es ja bloß noch eine Frage der Zeit, bis so etwas geschehen musste. Gehört verboten, der Stürmerverlag. Pardon, Springerverlag.
kundennummer 27.05.2011
2. Berliner Vermummte
Es fehlt noch die Wichtige Information: RECHTS oder Links? Ist es ein verabscheuungswürdiger Terroranschlag einzelner Verwirrter Faschos gegen den "wir" alle solidarisch zusammenstehen müssen usw usf oder Ist es ein über die Stränge geschlagenes mutiges Zeichen junger Aktivisten gegen die Ausbeuter und Unterdrücker usw usf Verkürzt die Frage: Anschlag gut??
vhe 27.05.2011
3. Weder noch
Zitat von kundennummerEs fehlt noch die Wichtige Information: RECHTS oder Links? Ist es ein verabscheuungswürdiger Terroranschlag einzelner Verwirrter Faschos gegen den "wir" alle solidarisch zusammenstehen müssen usw usf oder Ist es ein über die Stränge geschlagenes mutiges Zeichen junger Aktivisten gegen die Ausbeuter und Unterdrücker usw usf Verkürzt die Frage: Anschlag gut??
Vielleicht ja eine Gruppe militanter FDPler? "Leistung muss sich wieder lohnen", war der gestrige Weichei-Mist. "Ohne Leistung kein Lohn" und "Mit Leistung auch nur vielleicht" sind die neuen Slogans. Der Staatschutz beobachtet die umliegenden Juweliere, um rauszufinden, ob jemand vielleicht eine Rolex mit Farbspritzern zum Reinigen abgegeben hat. Wer einen Mercedes SLK mit einem Vermummten in Maßanzug und einem schwarz hochglanzlackierten Nummernschild gesehen hat, moege sich bitte Melden.
law1964 27.05.2011
4. Anschag gut oder schecht? Es gibt keine gute Anschläge
Zitat von kundennummerEs fehlt noch die Wichtige Information: RECHTS oder Links? Ist es ein verabscheuungswürdiger Terroranschlag einzelner Verwirrter Faschos gegen den "wir" alle solidarisch zusammenstehen müssen usw usf oder Ist es ein über die Stränge geschlagenes mutiges Zeichen junger Aktivisten gegen die Ausbeuter und Unterdrücker usw usf Verkürzt die Frage: Anschlag gut??
Denkt man an den 1.Mai tummeln sich dort viele Chaoten vom linken schwarzen Block (schwarz gekleidet)die sind auch sehr gewaltbereit. Berlin wird immer wieder von linker Gewalt heimgesucht ob brennende Autos oder 1.Mai. Egal von welcher Seite der Anschlag ist zu verurteilen.
M_arcellus 27.05.2011
5. Keine schlechte Tat
Expressionistische Kunst ist wichtig und sollte von Menschen gesehen werden. Sicherlich wird es auch nicht in Ordnung gebracht werden, weil die ansässigen griechischen Politiker ja dann die EU-Gelder wieder ausgeben würden, statt sich schickere Yachten zu kaufen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.