Innensenator zu erfundenem Flüchtlingstod "Perfide Aktion"

Weil ein Ehrenamtlicher den Tod eines syrischen Flüchtlings erfand, zeigt sich Berlins Innensenator aufgebracht: Er verstehe dieses "schändliche Verhalten" nicht. Die Initiative "Moabit hilft" entschuldigte sich für die Falschmeldung.
Lange Schlangen vor dem Lageso: Todesopfer war erfunden

Lange Schlangen vor dem Lageso: Todesopfer war erfunden

Foto: Kay Nietfeld/ dpa
vek/cht/dpa