Panne in Berlin Verfassungsschutz ließ weitere Rechtsextremismus-Akten schreddern

Der Skandal um die rechtswidrige Vernichtung von Akten beim Berliner Verfassungsschutz weitet sich aus. Bereits 2010 wurde zahlreiche Unterlagen über die verbotene rechtsextreme Organisation "Blood & Honour" geschreddert. Die Behörde spricht von einem "bedauerlichen Versehen".
Innensenator Henkel: Hochnotpeinlich und nicht entschuldbar

Innensenator Henkel: Hochnotpeinlich und nicht entschuldbar

Foto: Stephanie Pilick/ dpa
heb/dpa/dapd