Biedenkopf Kein Interesse an CDU-Vize-Posten


Berlin - Sachsens Ministerpräsident Kurt Biedenkopf wird nach einem Bericht der Berliner Tageszeitung "B.Z." auf dem Essener Bundesparteitag im April nicht für ein Amt in der neuen Parteiführung kandidieren. Unter Berufung auf hochrangige Unionskreise berichtet die "B.Z.", Biedenkopf habe intern wissen lassen, dass er sich auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren wolle. Bislang war er als Alternative zu Angela Merkel für den Parteivorsitz, zumindest aber als stellvertretender Vorsitzender gehandelt worden. Als Regierungschef gehört er dem Präsidium automatisch an.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.