Bartsch, Wagenknecht: "Frontenstellung gibt es nicht mehr"
DPA

Bartsch, Wagenknecht: "Frontenstellung gibt es nicht mehr"