Bayerns Finanzminister Söder (Archivbild): "Keine Uminterpretation des Wählerwillens"
imago

Bayerns Finanzminister Söder (Archivbild): "Keine Uminterpretation des Wählerwillens"