Zur Ausgabe
Artikel 21 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Foto: Thilo Schmuelgen / REUTERS

Bild der Woche

Auf dem Silbersee III in Nordrhein-Westfalen wird eine der größten schwimmenden Fotovoltaikanlagen Deutschlands errichtet. Sie soll knapp 18.000 Quadratmeter groß sein (2,3 Prozent der Seefläche) und etwa drei Megawatt Leistung erzielen. Die Quarzwerke GmbH, die das schwimmende Kraftwerk betreibt, will 75 Prozent des erzeugten Stroms für das eigene Werk im nahe liegenden Haltern nutzen. Die restlichen 25 Prozent sollen ins Netz eingespeist werden. Das Unternehmen, das Rohstoffe abbaut, will dadurch die eigene CO2-Bilanz verbessern.

aus DER SPIEGEL 16/2022
Zur Ausgabe
Artikel 21 / 71
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.