Bildungspolitik Sarrazin schlägt Kindergeld-Halbierung für vergessene Hausaufgaben vor

Thilo Sarrazin zündelt mal wieder und verbreitet neue provokante Ideen. "Zweimal Hausaufgaben nicht gemacht, Kindergeld um 50 Prozent gekürzt", fordert der ehemalige Berliner Finanzsenator und jetzige Bundesbankvorstand.
Bundesbankvorstand Sarrazin: "Eltern müssen zitiert werden"

Bundesbankvorstand Sarrazin: "Eltern müssen zitiert werden"

Foto: Z5327 Soeren Stache/ dpa

Thilo Sarrazin

Wiesbaden - Provokation ist sein Programm - auf einer Diskussionsveranstaltung in Wiesbaden hat der frühere Berliner Finanzsenator jetzt erneut umstrittene Vorschläge verbreitet. Diesmal zur Bildungspolitik. Es müsste jeden Tag vor Beginn des Unterrichts überprüft werden, ob die Schüler Hausaufgaben gemacht haben, sagte der 65-Jährige. "Und wenn sie sie nicht gemacht haben, werden die Eltern zitiert", so Sarrazin. Außerdem schlug er Sanktionen beim Kindergeld vor. "Zweimal Hausaufgaben nicht gemacht, Kindergeld um 50 Prozent gekürzt", sagte Sarrazin. "Was meinen sie, was auf einmal die Hausaufgaben gemacht werden."

Er selbst wäre auch gerne Bildungsminister geworden, verkündete Sarrazin weiter. Dass er in dem Amt erfolgreich gewesen wäre, glaubt er allerdings selbst nicht: "Ich wäre nach einem halben Jahr rausgeflogen, es hilft also nix."

Sarrazin hatte in den vergangenen Monaten mit abfälligen Äußerungen über "Kopftuchmädchen" und Ausländer in Berlin für Empörung gesorgt.

In einem Interview mit der Zeitschrift "Lettre International" hatte er unter anderem festgestellt: "Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert." Was dann über ihn an öffentlichen Reaktionen hereinbrach, bezeichnet Sarrazin als "Tornado".

Wegen der Aussagen läuft gegen ihn ein Ausschlussverfahren der Berliner SPD. Selbst eine Morddrohung habe er erhalten, berichtet Sarrazin. In den allermeisten der 860 Zuschriften habe er aber Zustimmung erfahren, betont der frühere Politiker, der sich vor allem einen Verdienst zuschreibt: "Ob das gelungen war oder nicht, es hat gewirkt."

anr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.