Spionage-Affäre BND-Maulwurf soll Namensliste von 3500 Agenten gestohlen haben

Er könnte Tausende deutsche Agenten enttarnt haben: Der mutmaßliche US-Spion beim BND soll laut Medienbericht eine Liste mit den Namen von 3500 Geheimdienstmitarbeitern entwendet haben.
BND-Zentrale in Berlin: 3500 Agenten könnten enttarnt sein

BND-Zentrale in Berlin: 3500 Agenten könnten enttarnt sein

Foto: Soeren Stache/ dpa
vet/Reuters