Boom-Streit Wie viel Schröder im Aufschwung steckt

Altkanzler Schröder: Er sieht sich als Vater des deutschen Wirtschafts-Aufschwungs
MARCO-URBAN.DE

Altkanzler Schröder: Er sieht sich als Vater des deutschen Wirtschafts-Aufschwungs

Von Anna Fischhaber und

2. Teil: Aufschwung-Faktor 1 - Erholung am Arbeitsmarkt


Die Fakten: Die Zahl der Arbeitslosen ist nach Angaben der Bundesregierung im Oktober auf 2,945 Millionen gesunken. Laut Bundesagentur für Arbeit ist es der niedrigste Stand seit Oktober 1992.

Schröders Hartz-Reformen haben einen gewichtigen Anteil an dem Rückgang. Sie stellen den Kern der Agenda 2010 dar. Vor allem die Zusammenlegung von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe (Hartz IV) veränderte den deutschen Arbeitsmarkt radikal.

Dass die Hartz-Reformen für die Senkung der Arbeitslosigkeit verantwortlich sind, glauben die meisten Ökonomen. Carsten-Patrick Meier vom Wirtschaftsforschungsinstitut Kiel Economics hat die Auswirkung der Agenda 2010 auf den Arbeitsmarkt untersucht. Nach seinen Schätzungen ist die Arbeitslosenquote durch die Reform langfristig um 2,5 Prozent gesunken. Der positive Einfluss der Agenda auf den Arbeitsmarkt habe sich auch in der Krise gezeigt: "Deutschland hat die schärfste Rezession seit der Nachkriegszeit erlebt mit fünf Prozent Produktionsrückgang, dennoch ist die Beschäftigung praktisch nicht gesunken."

Christian Dreger vom DIW Berlin sagt: "Hartz IV hat geholfen, den Arbeitsmarkt flexibler und durchlässiger zu machen." Vor allem im Niedriglohnsektor seien Arbeitsanreize gefördert worden. Selbst Gustav Horn von der Böckler-Stiftung räumt ein, dass durch Schröders Reform der Druck auf die Arbeitslosen gestiegen ist, sich einen neuen Job zu suchen und die Vermittlungen effizienter geworden sind.

Ein Punkt für Schröder



insgesamt 125 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
creativefinancial 28.10.2010
1. schröder
Zitat von sysopSchröder vs. Westerwelle - wem gehört der Aufschwung? Der Altkanzler und der Jungminister reklamieren die Urheberschaft für sich. SPIEGEL ONLINE macht den Fakten-Check. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725709,00.html
Ohne Zweifel ist das das Ergebnis der Schröder Politik.
delta058 28.10.2010
2. Meine Meinung
Zitat von sysopSchröder vs. Westerwelle - wem gehört der Aufschwung? Der Altkanzler und der Jungminister reklamieren die Urheberschaft für sich. SPIEGEL ONLINE macht den Fakten-Check. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725709,00.html
Schröders Anteil ist schwer fest zu machen, aber Westerwelles dagegen ganz einfach, Null, Nada, Niente, Nothing. Der Typ ist so unfähig da ist es ein Wunder das wir trotz ihm und seiner Mövenpickpartei sowas wie einen Aufschwung haben.
sprechweise, 28.10.2010
3. Testosteron
Zitat von sysopSchröder vs. Westerwelle - wem gehört der Aufschwung? Der Altkanzler und der Jungminister reklamieren die Urheberschaft für sich. SPIEGEL ONLINE macht den Fakten-Check. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725709,00.html
Wir erinnern uns, das Ka-Schröder 2000 etwa 6 Monate nach seiner Erstwahl den positiven Trend auf sich bezog (obwohl eher Kohl bedingt). Kurz darauf ging jedoch der Trend ins negative, das hat er aber nie für sich reklamiert. Wer will den Testosteron- und Basta-Kanzler zurück?
Roßtäuscher 28.10.2010
4. Keinem von beiden
Zitat von sysopSchröder vs. Westerwelle - wem gehört der Aufschwung? Der Altkanzler und der Jungminister reklamieren die Urheberschaft für sich. SPIEGEL ONLINE macht den Fakten-Check. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725709,00.html
Westerwelle hat überhaupt keinen Anspruch, wofür denn? Schröder hätte vielleicht einen Anspruch, wenn er nicht so dilettantisch die brennenden Dinge angegangen wäre. Hartz-IV ist eine unausgegorene fortwährende Baustelle, die nur noch verpflastert wird. Schröder hat die chaotischen Verhältnisse heraufbeschworen, so wie sie jetzt sind. Wenn es einen Boom-Streit gibt, dann hat Olaf Scholz sehr viel gerade gebogen. Inwieweit Steinbrück beteiligt ist, weiß man nicht so direkt. Schön, wenn sich Nulpen um Fell-Verteilung streiten, die andere erst brauchbar gerben mussten.
Redigel 28.10.2010
5. Dr.
Westerwelle ist das Unwort des Jahres 2010 und steht in harter Konkurrenz mit Mappus und Rech auf der Beliebtheitsskala.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.