Brandenburg Afrikaner von Rechten angegriffen

Die rechtsextremistische Gewaltserie gegen Ausländer in Deutschland reißt nicht ab. In Brandenburg haben zwei Jugendliche einen Angolaner überfallen und verprügelt. Die beiden Täter wurden festgenommen.


Rechtsradikale machen in Deutschland weiter Jagd auf Ausländer
DPA

Rechtsradikale machen in Deutschland weiter Jagd auf Ausländer

Potsdam - Gegen einen der beiden 17-jährigen Rechten sei Haftbefehl erlassen worden, teilte das Polizeipräsidium in Potsdam mit. Der junge Mann sei zwar nicht vorbestraft, der Polizei aber "aus verschiedenen Ermittlungen bekannt".

Der 28-jährige Angolaner sei am Morgen von sieben Jugendlichen angepöbelt und geschlagen worden, als er für die Deutsche Bahn in Mahlow einen Zug gereinigt habe, so die Polizei. Anschließend sei er mit dem Zug nach Blankenfelde gefahren, wo er auch für die Bahn tätig sein sollte. Zwei der alkoholisierten Täter hätten ihn dort erneut überfallen. Mit Hilfe eines Mitreisenden sei dem Angolaner die Flucht ins Fahrerhaus gelungen.

Mahlow war bereits 1996 Schauplatz eines ausländerfeindlichen Überfalls, der bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. Damals war der britische Staatsbürger Noel Martin so schwer verletzt worden, dass er seither querschnittsgelähmt ist. Zwei Männer wurden später zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Vom Potsdamer Landgericht bekam Noel in einem Zivilprozess eine halbe Million Mark Schmerzensgeld und eine monatliche Rente von 1000 Mark zugesprochen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.