Brandenburg Agrarministerin Lieske tritt zurück

Sie war nur drei Monate im Amt: Brandenburgs Agrarministerin Jutta Lieske zieht sich zurück. Die Sozialdemokratin wird wegen gesundheitlicher Probleme behandelt. Ihr Nachfolger soll am Donnerstag vereidigt werden.
Ministerin Jutta Lieske: Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen

Ministerin Jutta Lieske: Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen

Foto: Bernd Settnik/ dpa

Potsdam - Die brandenburgische Infrastruktur- und Agrarministerin Jutta Lieske (SPD) ist überraschend zurückgetreten. Dies habe ausschließlich gesundheitliche Gründe, sagte der Regierungssprecher von Ministerpräsident Matthias Platzeck. Dieser habe das Rücktrittsgesuch mit großem Bedauern, aber auch mit hohem Respekt entgegengenommen.

SPD-Fraktionschef Dietmar Woidke erklärte: "Unsere Gedanken sind bei Jutta Lieske. Ihr Rücktritt verdient großen Respekt." Die SPD wünsche Lieske, "dass sie schnell wieder auf die Beine kommt" und hoffe, sie bald wieder in der Mitte der Fraktion begrüßen zu können.

Die 48 Jahre alte Lieske arbeitete bis 1990 als Krippenerzieherin, ehe sie 1990 Bürgermeisterin der Gemeinde Letschin in der Nähe von Frankfurt/Oder wurde. Seit 2004 sitzt sie im Potsdamer Landtag. Ihr Ministeramt hatte sie erst im November 2009 übernommen. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.

Ihr Nachfolger im Ministeramt soll Staatssekretär Jörg Vogelsänger (SPD) werden - er soll am Donnerstag im Landtag vereidigt werden. Fraktionschef Woidke wünschte Vogelsänger viel Erfolg. Er schätze ihn als "ausgewiesenen Verkehrsexperten und Kämpfer für den ländlichen Raum".

kgp/dpa/ddp/apn
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.