Bremen SPD und CDU starten Koalitionsgespräche

Eine Woche nach der Bremer Bürgerschaftswahl haben SPD und CDU ihre Koalitionsverhandlungen aufgenommen. Strittige Themen sind die Zahl der Ministerposten für den kleineren Partner und die Bildungspolitik.


Bremen - Der Verhandlungsführer der Sozialdemokraten, Bürgermeister Henning Scherf, zeigte sich zuversichtlich, das Bündnis mit der CDU fortsetzen zu können. "Wir kommen aus acht Jahren guter Koalition", sagte Scherf. "Wir haben Erfahrung, wie wir schwierige Probleme lösen. Das wird auch bei diesen Verhandlungen die Basis bleiben."

Während sich der Regierungschef zu Streitthemen nicht äußern wollte, sagte der CDU-Politiker und Stellvertreter Scherfs im Senat, Hartmut Perschau: "Es gibt genügend strittige Punkte." Differenzen herrschen zwischen den langjährigen Regierungspartnern unter anderem in der Bildungspolitik. Zu Debatten führte vor den Verhandlungen auch die künftige Besetzung von Senatsposten. Die SPD hofft, die Koalitionsgespräche bis Ende Juni abzuschließen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.