BSE-Protest Kalb in Telefonzelle angebunden

Max, das Kalb, stand angebunden in einer Telefonzelle, als Passanten das Jungtier entdeckten. Auf einem Zettel bat "Max" um BSE-freies Futter.


Kalb Max will BSE-freies Futter
DPA

Kalb Max will BSE-freies Futter

Darmstadt - "Bitte helft mir. Ich heiße Max und bin von Zuhause weggelaufen, weil mein Leben wertlos ist", stand auf dem Papier, das neben Kalb Max in der Darmstädter Telefonzelle lag. Die im Auftrag von Max Unterzeichnenden nennen sich "Bauernpower 2001". Sie appellieren an einen Tierfreund, der das Kalb "mit Milchaustauscher BSE-frei füttert". Und Max will auf keinen Fall "in Regierungshände, sonst bin ich verloren".

Polizisten befreiten das Kalb aus der Telefonzelle und brachten es zum Aufwärmen in die Tiefgarage des Polizeipräsidiums. Das schwarz-weiße Kalb soll nun bei einem Bauern im Landkreis Darmstadt-Dieburg untergebracht werden, bis sich der Besitzer findet.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.