Bücherverbrennung Neonazi-Eklat im Dorf der Verfassungsschützer

Nach der Verbrennung des "Tagebuchs der Anne Frank" im sachsen-anhaltischen Pretzien geraten nun auch Verfassungsschützer ins Zwielicht. In dem 900-Einwohner-Dorf wohnen nach SPIEGEL-Informationen mehrere Geheimdienst-Männer – die die Aktivitäten der rechten Szene aber nicht offiziell meldeten.