Bürgermeister-Wahl in Leipzig Zweiter Wahlgang nötig

SPD-Kandidat Burkhard Jung liegt bei den Wahlen zum Oberbürgermeister in Leipzig vorn. Dennoch kam bei den Sozialdemokraten keine Jubelstimmung auf, sie büßten etliche Stimmen ein. 41,6 Prozent reichten Jung auch nicht zu einem Sieg im ersten Wahlgang.


Minister Tiefensee und Kandidat Jung: Der derzeitige Dezernent für Soziales, Gesundheit und Schule muss in den zweiten Wahlgang
DDP

Minister Tiefensee und Kandidat Jung: Der derzeitige Dezernent für Soziales, Gesundheit und Schule muss in den zweiten Wahlgang

Leipzig - CDU-Bewerber Uwe Albrecht kam auf 32,7 Prozent, wie das Amt für Statistik und Wahlen mitteilte. Umfragen im Vorfeld der Wahl hatten Burkhard Jung deutlicher vor seinen CDU-Kontrahenten Albrecht gesehen und ihm sogar einen Sieg im ersten Anlauf vorhergesagt. Trotzdem zeigte sich der Sozialdemokrat zufrieden: "Aus dem Stand heraus ist das ein sehr gutes Ergebnis. Ein Sieg im ersten Wahlgang wäre zu schön gewesen."

Mit ihrem Ergebnis von 41,6 Prozent musste die SPD massive Verluste von 25,5 Prozentpunkten hinnehmen, die CDU konnte dagegen 22,9 Punkte gewinnen. Die Wahlbeteiligung war mit knapp 35 Prozent äußerst gering. Albrecht war mit seinem Ergebnis im ersten Wahlgang glücklich: "Es zeigt, dass Leipzig nicht automatisch eine SPD-Hochburg ist", sagte er. "Die Stiefel von Herrn Tiefensee sind für Herrn Jung wohl doch zu groß."

Gut 400.000 Leipziger waren zur Neuwahl des Stadtoberhauptes aufgerufen, nachdem der bisherige Amtsinhaber Wolfgang Tiefensee von der SPD als Minister in das Bundeskabinett gewechselt war. Tiefensee kam im vergangenen Jahr auf 67,1 Prozent der Wählerstimmen. Damals lag die Wahlbeteiligung bei 43,9 Prozent. Die Stadt wird seit der Wende sozialdemokratisch regiert.

Tiefensee sagte Jung weitere Unterstützung für die kommenden drei Wochen zu. Die geringe Wahlbeteiligung nannte er dramatisch. "Das ist ein großes Stück Desinteresse und Bequemlichkeit." Alle Kandidaten können zum zweiten Wahlgang am 26. Februar nochmals antreten. Dietmar Pellmann von der Linkspartei.PDS kam nach dem vorläufigen Ergebnis auf 15,5 Prozent. Vierter wurde Michael Weichert von den Grünen mit 6,1 Prozent.

agö/ap/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.