Bundesfinanzminister Schäuble erhält den Karlspreis 2012

Er ist ein vehementer Fürsprecher Europas: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wird mit dem Karlspreis 2012 prämiert. In der Begründung für die Auszeichnung heißt es, Schäuble sei in der aktuellen Finanzkrise ein bedeutender Impulsgeber für eine politische Union.

Schäuble: Für Verdienste um Europa erhält der Finanzminister den Karlspreis 2012
dapd

Schäuble: Für Verdienste um Europa erhält der Finanzminister den Karlspreis 2012


Aachen - Unermüdlich kämpft Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble um den Erhalt der Währungsunion in Europa. Für seine "herausragenden Verdienste" erhält er im kommenden Jahr den Internationalen Karlspreis zu Aachen. Schäuble sei in den vergangenen 30 Jahren in Europa ein wichtiger Akteur gewesen, begründete das Karlspreis-Direktorium am Sonnabend die Zuerkennung.

Schäuble habe dazu beigetragen, den Einigungsprozess zu vertiefen und die Währungsunion zu stabilisieren. Der Bundesfinanzminister zähle zu denen, die maßgebliche Verantwortung für die Stabilität Europas tragen, heißt es in der Begründung des Preiskomitees. In der aktuellen Finanzkrise sei Schäuble ein bedeutender Impulsgeber für eine politische Union. Schon 1994 habe der CDU-Politiker eine gemeinsame Politik angemahnt, die heute dringender denn je sei, betonte das Direktorium.

Er habe den Prozess von der Entwicklung vom Binnenmarkt (1986), über die Gründung der Währungsunion (1992) bis hin zum Lissabonner Vertrag (2007) in verantwortlicher Position begleitet und teilweise maßgeblich mitgeprägt, sagte der Sprecher des Direktoriums, Jürgen Linden.

Schäubles Verdienste um die deutsche Einheit und die daraus resultierende Neuordnung Europas seien historisch, stellte das Direktorium fest. "Schäuble war einer der operativen Kräfte für die Wiedervereinigung und Neuordnung Europas", sagte Linden. Der Preis sei auch ein Stück Ermutigung, auf diesem Weg fortzufahren.

Die Verleihung der renommierten Auszeichnung findet am 17. Mai 2012 im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt. Karlspreisträger 2011 ist der Ex-Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet.

bos/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.