Bundeskanzlerin Merkel musste sich am Meniskus operieren lassen

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist wegen eines Meniskus-Risses in der Berliner Charité operiert worden. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, teilte Regierungssprecher Seibert mit. Merkel habe die Klinik bereits verlassen.

Angela Merkel: Die Kanzlerin muss nach einer Meniskus-OP vorerst an Krücken gehen
AP

Angela Merkel: Die Kanzlerin muss nach einer Meniskus-OP vorerst an Krücken gehen


Berlin - Ein paar Tage wird sie sich an Krücken bewegen müssen, aber die Operation ist für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gut verlaufen: Die Regierungschefin habe sich in der Berliner Charité wegen eines Meniskus-Risses behandeln lassen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin.

Merkel wurde am linken Knie operiert. Es habe weder einen Sturz noch einen Unfall gegeben, sagte Seibert. Die Verletzung sei einfach aufgetreten.

Merkel habe am späten Donnerstagabend die Klinik wieder verlassen. Die Kanzlerin nehme von zu Hause aus ihre Amtsgeschäfte wahr. Merkel halte zudem weiter an dem Vorhaben fest, am Sonntag zur Eröffnung der Hannover Messe zu fahren. Der geplante Rundgang der Kanzlerin auf der Messe werde allerdings nicht stattfinden. Einem Wanderurlaub zu Ostern stünde aber nichts im Wege.

hen/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.