Bundespräsidenten-Wahl CDU-Politiker Biedenkopf will Wahlleute frei entscheiden lassen

Der frühere sächsische Ministerpräsident Biedenkopf übt Kritik am Lagerwahlkampf um die Köhler-Nachfolge: Die Parteien, auch die Union, sollen es den Mitgliedern der Bundesversammlung überlassen, ob sie für Gauck oder Wulff votieren. Für Angela Merkel kommt dieser Zwischenruf zur Unzeit.
Kurt Biedenkopf: "Breite Zustimmung in der Bevölkerung zur Kandidatur Joachim Gaucks"

Kurt Biedenkopf: "Breite Zustimmung in der Bevölkerung zur Kandidatur Joachim Gaucks"

Foto: DDP
kgp/AFP