Bundesregierung Merkel kündigt zweiten Demografiegipfel an

Die deutsche Bevölkerung schrumpft und wird immer älter - wie kann das Land darauf reagieren? Auf der Suche nach Lösungen für eine alternde Gesellschaft hat Kanzlerin Angela Merkel nun ihren zweiten Demografiegipfel angekündigt.
Kanzlerin Merkel: "Wie wollen wir zusammen leben?"

Kanzlerin Merkel: "Wie wollen wir zusammen leben?"

Foto: JOHANNES EISELE/ AFP

Berlin - Rund ein halbes Jahr nach dem ersten Treffen soll der Demografiegipfel aus Politikern, Verbänden und Experten erneut zusammenkommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte am Montag in Berlin das zweite Treffen für den 14. Mai an. Zu dem Gipfel sollen unter anderem die Ergebnisse der im letzten Oktober gebildeten Arbeitsgruppen beraten werden.

Merkel will sich nach eigenen Angaben auf einer "Dialogreise" durch Deutschland in den nächsten Wochen auf das Treffen vorbereiten. Die Leitfrage laute hierbei: "Wie wollen wir zusammen leben?". Geplant sind Besuche unter anderem in einem Familienzentrum, einem Mehrgenerationenhaus, einem Seniorenheim und in einem Unternehmen.

Für den 7. Mai ist eine Konferenz von Frauen in Führungspositionen geplant, die unter anderem über Frauenförderung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beraten sollen. Auch der Familiengipfel am Dienstag in Berlin solle der Vorbereitung dienen, sagte Merkel.

Den ersten Demografiegipfel veranstaltete die Bundesregierung im Oktober 2012. Die Regierung schlug damals bereits Alarm: Die deutsche Wirtschaft müsse mehr auf ausländische Fachkräfte und Frauen setzen, um ihre Wettbewerbsstärke in einer alternden Gesellschaft zu sichern. Berechnungen zufolge wird Deutschland bis 2060 ein Fünftel der Bevölkerung verlieren - etwa 17 Millionen Einwohner. Jeder Dritte wird dann 65 Jahre oder älter sein.

lei/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.